#1 Grüße aus Hamm von CR62 25.03.2016 13:24

Hallo Forum,

ich bin Jahrgang 1962 und komme aus dem schönen Hamm in Westfalen.
Ich fahre mit meiner Waschrinne gern an die Eder. Ein Highbanker ist in
Planung und soll dann am Rhein getestet werden.

Gruß
CR62

#2 RE: Grüße aus Hamm von Goldbaerchen 25.03.2016 14:02

avatar

Dann mal herzlich Willkommen hier im Forum. Wir freuen uns immer über Berichte und Fotos vom Goldwaschen. Bist ab sofort freigeschalten.

#3 RE: Grüße aus Hamm von Bayerwalddigger 25.03.2016 14:14

avatar

Auch von mir

Herzlich Willkommen.

#4 RE: Grüße aus Hamm von Kater Karlo 25.03.2016 20:08

avatar

Gruß aus Bayern und viel Glück!

Die Eder würde mich auch mal interessieren...

Andy

#5 RE: Grüße aus Hamm von skarabaeus 26.03.2016 18:27

Herzliches willkommen und viel Spaß hier....


LG Dirk

#6 RE: Grüße aus Hamm von Vincent 26.03.2016 23:15

Hallo, ein Highbanker ist sicher eine gute anschaffung. Wenn du dir etwas mit Benzinmotor kaufst würde ich dir eine combi aus Highbanker und Dredge vorschlagen.

Viel glück beim Goldsuchen und Goldene Ostern.
Lg Vinc

#7 RE: Grüße aus Hamm von CR62 27.03.2016 14:08

Zitat von Vincent im Beitrag #6
Hallo, ein Highbanker ist sicher eine gute anschaffung. Wenn du dir etwas mit Benzinmotor kaufst würde ich dir eine combi aus Highbanker und Dredge vorschlagen.

Viel glück beim Goldsuchen und Goldene Ostern.
Lg Vinc


Hallo Vincent,
ein Benzinmotor ist sicherlich nicht überall einsetzbar (Gewässerschutz) ich plane
mit einer starken 12V Pumpe

Gruß
CR62

#8 RE: Grüße aus Hamm von Bayerwalddigger 27.03.2016 21:35

avatar

Mir wird nachgesagt, ich wäre gegen dredgen oder Highbanker.

Dem ist nicht so. Ich habe selber einen HB-Aufsatz und arbeite auch damit.

Ich schreib das jetzt mal ohne grosse Begründung, kann jeder in den Wasserhaushaltsgestzen selber nachlesen:

Die Entnahme von Wasser ist ohne behördliche Genehmigung lediglich mit Handschöpfgeräten erlaubt.
Das wissen auch Personen, die nicht unbedingt Freunde der Goldwäscher sind.

Meine Meinung, wer eine Benzinmotorpumpe am Bach einsetzt, ohne behördliche Genehmigung (die man evtl. gegen einiges an geld bekommen kann),
handelt in meinen Augen nicht sehr klug.
Diese Teile sind in der Regel sehr laut und rufen jeden Umweltschützer, Anrainer, Fischereiberechtigten, sowie Jagdaufsichtberechtigte auf den Plan.

In den meisten Fällen wird man sich bestenfalls nur unliebsame fragen gefallen lassen müssen, die man kaum beantworten kann.

Wenn ich das WHG richtig lese, sind selbst 12 V bilgenpumpen nicht erlaubt.
Im Gegensatz zu Benzinmotorpumpen sind sie aber geräuschlos und liefern auch weniger Wasser.
Die Unannehmlichkeit, Batterien zu schleppen, nehm ich aber für diesen Vorteil, bzw. Wassermenge = nachteil in Kauf.

Zum Verbot:
Nun, man darf auch in der Ortschaft nur 50 km/h fahren, wer macht das schon ?

Nur das Risiko sollte dennoch jedem klar sein.

#9 RE: Grüße aus Hamm von Little-Digger 28.03.2016 22:20

avatar

Hallo CR62,
auch von mir ein herzliches willkommen im Forum ;o)


LG
Ingo

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz